Menü

Welcher Grilltyp sind Sie?

Elektrogrills

Wir grillen meistens nur mit wenigen Personen und haben keine Lust auf lange Aufheizzeiten und Rauchentwicklung. Der Grill sollte einfach zu bedienen und schnell in Gang zu setzen sein.

  • Im Haus und auf dem Balkon einsetzbar
  • Geringer Platzbedarf und keine Vorbereitungen
  • Schnelles Erreichen der Grilltemperatur
alle Elektrogrills

Gasgrills

Ich bin ein großer Grillfan mit hohen Ansprüchen. Ich veranstalte häufig lange Grillabende mit vielen Gästen und lege großen Wert auf Komfort und Vielseitigkeit.

  • Spontan und schnell einsatzbereit
  • Keine Asche und geringe Rauchentwicklung
  • Leichte Temperaturregulierung und Reinigung
alle Gasgrills

Holzkohlegrills

Feuer, Kohle, Fleisch und ein kühles Bier – das ist für mich das perfekte Grillerlebnis! Rauchentwicklung ist kein Problem.

  • Die ursprüngliche Art des Grillens
  • Perfektes Grillaroma und –erlebnis
  • Viele verschiedene Modelle für unterschiedliche Ansprüche
alle Holzkohlegrills

Kugelgrill, Schwenkgrill, Grillkamin, Smoker: Was sind die Vorteile?

Kugelgrill

  • Perfekt geeignet für indirektes Grillen und großes Grillgut.
alle Kugelgrills

Schwenkgrill

  • Besonders leichtes Verstellen des Rostes. Durch Drehen des Grillrostes wird ein Anbrennen des Grillguts verhindert.
alle Schwenkgrills

Grillkamin

  • Blickfang im Garten und auf der Terrasse. Vereint Grill und Feuerstelle und bietet zahlreiche Zubereitungs­möglichkeiten.
alle Grillkamine

Smoker

  • Bei Smokern ist Feuer- und Garraum getrennt. Das Fleisch wird besonders schonend zubereitet. Ideal für Barbecue mit großen Fleischstücken.
alle Smoker

Direktes oder indirektes Grillen – was ist der Unterschied?

Direktes Grillen

Beim direkten Grillen liegt das Grillgut direkt über der Hitzequelle auf dem Rost – zum Beispiel bei einem Holzkohlegrill oder einem Gasgrill. Beide sind dafür geeignet, Grillgut mit kurzer Garzeit zu grillen – zum Beispiel kleine Fleischstücke. Durch die starke Hitze werden diese scharf angebraten, es bildet sich eine schöne Kruste und das Grillgut wird auch von Innen richtig gegart. Direkte Hitze bzw. direktes Grillen eignet sich sehr gut für Steaks und Hamburger, sowie Hähnchenbrust und Fischfilets, aber auch für Gemüse.

Indirektes Grillen

Beim indirekten Grillen liegt das Grillgut nicht direkt über der Hitzequelle, sondern in der Regel über einer Tropfschale, um die die Kohle angehäuft wird. Es wird ein Grill mit Deckel benötigt, damit das Fleisch durch die im Inneren zirkulierende heiße Luft und den Rauch von allen Seiten schonend gegart werden kann. Indirektes Grillen ist gesünder, da das Fett nicht in die Glut tropft und ermöglicht einen intensiveren Holzkohle-Geschmack. Die Garzeiten sind insgesamt länger als bei anderen Grillmethoden, dafür bleibt das Gegrillte besonders saftig und erhält einen leckeren Rauchgeschmack. Indirektes Grillen eignet sich für Grillgut mit längeren Garzeiten – zum Beispiel große und dickere Fleischstücke.

Berücksichtigen Sie auch die Größe der Grillfläche bei der Auswahl des richtigen Grills. Folgende Kriterien spielen hierfür eine wichtige Rolle:

Das Grillgut

Fisch, Steak oder doch nur Bratwurst? Für die Zubereitung von Würstchen reicht eine kleine Grillfläche, bei sperrigen Speisen (Steaks, Fisch, etc.) planen Sie besser den doppelten Platz auf dem Rost ein.

Die Beilagen

Bratkartoffeln, Gemüse & Co benötigen viel Platz. Soll alles auf dem Grill untergebracht werden, empfehlen wir einen Grill mit großer Grillfläche.

Die Gäste

Hier kommt es ganz darauf an, wer eingeladen ist: Ein Erwachsener isst meist mehr als ein Kind und es gibt Grillfreunde mit unterschiedlich großem Hunger.

Unsere Topmarken

Service